Advertisement

Formen und Stufen der Anerkennung

  • Ludwig SiepEmail author
Living reference work entry
  • 1 Downloads
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Die philosophische Theorie der Anerkennung, vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, thematisiert eine Reihe unterschiedlicher Formen dieser Beziehung. Zumindest für die klassischen Autoren liegt ihnen eine gemeinsame, unterschiedlich konkretisierte Struktur zugrunde. Zumeist geht man auch davon aus, dass es eine Norm oder ein Ziel der Anerkennung gibt, das durch diese Formen erreicht werden soll, entweder komplementär oder in einer aufsteigenden Stufenfolge. Je nach den sozialphilosophischen Prämissen kann die Annäherung als ein notwendiger Prozess konzipiert sein oder von den Anstrengungen der Akteure und der Beschaffenheit der sozialen Bedingungen und Institutionen abhängen. Formen als Stufen zu betrachten, bedeutet, von einer hermeneutischen Rekonstruktion zur Kritik der in einer Gesellschaft realisierten Anerkennungsformen überzugehen.

Schlüsselwörter

Kultur der Anerkennung Normativität Teleologie Fichte Hegel 

Literatur

  1. Bratu, Christine, und Kristina Lepold. 2020. Recognition and feminist thought, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  2. Fichte, Johann Gottlieb. 1796. Grundlage des Naturrechts nach Principien der Wissenschaftslehre, 1. Teil in: Gesamtausgabe, Bd. I,3: Werke 1794–1796, Hrsg. Reinhard Lauth und Hans Jacob unter Mitwirkung von Richard Schottky, Stuttgart/Bad Cannstatt 1966, 291–460 (§§ 3 u. 4).Google Scholar
  3. Fraser, Nancy, und Axel Honneth. 2003. Umverteilung oder Anerkennung. Eine politisch-philosophische Kontroverse. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Habermas, Jürgen. 1996. Kampf um Anerkennung im demokratischen Rechtsstaat. In Jürgen Habermas, Die Einbeziehung des Anderen, 237–276. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Halbig, Christoph. 2020. Anerkennung: Struktur des Begriffs, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  6. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich. 1980. Gesammelte Werke. In Verbindung mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Hrsg. Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Bd. 8, 9, 14.Google Scholar
  7. Heidegren, Carl-Göran. 2020. Philosophische Anthropologie, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  8. Honneth, Axel. 1992. Kampf um Anerkennung. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Honneth, Axel. 2011. Das Recht der Freiheit. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Honneth, Axel. 2018. Anerkennung. Eine europäische Ideengeschichte. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Ikäheimo, Heikki. 2014. Anerkennung. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  12. Jaeggi, Rahel. 2014. Kritik von Lebensformen. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Kant, Immanuel. 1968. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Akademie-Textausgabe (in zehn Bänden), Bd. IV. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  14. Kant, Immanuel. 1968. Metaphysik der Sitten. Akademie-Textausgabe, Bd. VI. Berlin.Google Scholar
  15. Kloc-Konkolowicz, Jakub. 2020. Anerkennung bei Hegels, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  16. Krischer, André. 2009. Souveränität als sozialer Status: Zur Funktion des diplomatischen Zeremoniells in der frühen Neuzeit. In Diplomatisches Zeremoniell in Europa und im mittleren Osten in der Frühen Neuzeit, Hrsg. Ralph Kauz et al., 1–32. Wien.Google Scholar
  17. Ladwig, Bernd. 2018. Ziviler Ungehorsam und Widerstand – Begriffe und Begründungen politischer Regelverletzungen im demokratischen Rechtsstaat. In Schweikard, Mooren, Siep, Ein Recht auf Widerstand gegen den Staat.Google Scholar
  18. Laitinen, Arto. 2010. On the scope of ‚Recognition‘: The role of adequate regard and mutuality. In The philosophy of recognition, Hrsg. H.-C. Schmidt am Busch und C. F. Zurn, 319–342. Plymouth: Lexington Books.Google Scholar
  19. Laukötter, Sebastian. 2020. Amartya Sen, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  20. Müller-Salo, Johannes, Hrsg. 2018. Das Problem der Gewalt. Eine Einführung. In Gewalt, Texte von der Antike bis zur Gegenwart, 9–49. Ditzingen: Reclam.Google Scholar
  21. Münkler, Herfried. 2015. Kriegssplitter. Die Evolution der Gewalt im 20. und 21. Jahrhundert. Berlin: Rowohlt.Google Scholar
  22. Quante, Michael. 2009. „Der reine Begriff des Anerkennens“. Überlegungen zur Grammatik der Anerkennungsrelation in Hegels Phänomenologie des Geistes. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  23. Quante, Michael. 2018. Pragmatistic anthropology. Münster: Mentis.Google Scholar
  24. Schmidt am Busch, Christoph. 2011. „Anerkennung“ als Prinzip der kritischen Theorie. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  25. Sen, Amartya. 2006. Identity and violence. New York: Norton.Google Scholar
  26. Siep, Ludwig. 2010. Anerkennung zwischen Individuen und kulturellen Gruppen. In Aktualität und Grenzen der praktischen Philosophie Hegels. Aufsätze 1997–2009, 263–278. München: Fink Verlag.Google Scholar
  27. Siep, Ludwig. 2014a. Anerkennung als Prinzip der praktischen Philosophie, Neuaufl. (Mit einem einführenden Essay). Hamburg: Meiner.Google Scholar
  28. Siep, Ludwig. 2014b. „Eine Kultur der Anerkennung“. Bestimmung eines zentralen Wertes in pluralistischen Gesellschaften. In Ankommen in einer Gesellschaft der Vielfalt. Eine Querschnittsaufgabe für Bildung, Kultur und Integration, Hrsg. Herbert-Quandt-Stiftung, 38–50. Freiburg/Basel/Wien: Herder.Google Scholar
  29. Siep, Ludwig. 2015. Der Staat als irdischer Gott. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  30. Siep, Ludwig. 2018. Der Weg der Phänomenologie des Geistes, 5. Aufl. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Smith, Nicholas. 2020. Recognition and multiculturalism, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  32. Stahl, Titus. 2020. Anerkennung und Sozialontologie, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  33. Stollberg-Rilinger, Barbara. 22013. Des Kaisers alte Kleider. Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches, München: C. H. Beck.Google Scholar
  34. Thompson, Simon, und Dagmar Wilhelm. 2020. Politikwissenschaften, (in diesem Handbuch).Google Scholar
  35. Weber, Max. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie, 5., rev. Aufl., besorgt von Johannes Winckelmann, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  36. Weiß, Norman. 2012. Drei Generationen von Menschenrechten. In: Handbuch Menschenrechte, Hrsg. A. Pollmann und G. Lohmann, 228–231. Stuttgart/Weimar: Metzler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Westfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations